ahoii

30.12.2014-04.01.2015 / Gestrandet oder unverhofft kommt oft

DSC_8584Wir hatten also zwei echt schöne Tage und fast sternenklare Nächte beim Mount Cook verbracht und wollten unsere Reise fortsetzen, da passierte das völlig unerwartete … unsere Berta sprang nicht mehr an :-(

Nachdem wir ein paar mal versucht hatten, den Motor zum Laufen zu bringen, kam schon ein Neuseeländer inklusive Taschenlampe um die Ecke geschossen. Ein  Flugzeugelektroniker, der gleich seiner Frau im Caravan zurief sie solle mal die Schaltkreise unseres Autos googlen und keine zwei Minuten später, stand auch sie bei unserem Auto mit dem Tablet-Computer in der Hand. Leider brachten die Bemühungen nichts und wir durften uns das Handy der mehr als hilfsbereiten Nachbarn ausborgen, um den AA (NZ ÖAMTC) anzurufen. Während wir auf den Pannendienst warten, wurden wir zu Kaffee/Tee und Keksen in den Luxus-Caravan eingeladen und tratschen ca. drei Stunden lang, bis endlich der Mechaniker inklusive Abschleppauto anrauschte. Was soll man da noch sagen, so herzliche hilfsbereite Menschen zu treffen war echt ein Wahnsinn. Wir und unsere Berta wurden also in’s 65 Kilometer entfernte Twizel gebracht und dort wurde festgestellt, dass irgendsoein Elektronikteil aus Altersschwäche den Geist aufgegeben hat. Na und weil ja grad Silvester vor der Tür steht, wird das kaputte Teil wohl erst nach den Feiertagen (hier ist auch der “day after new years day” – also der 2. Jänner – ein Feiertag) und dem Wochenende in der Werkstatt eintreffen, also in einer Woche … hm und was mach ma jetzt … ?? Die wiederum sehr hilfsbereite Mitarbeiterin der Werkstatt fragte beim Holiday Park im Ort nach und zum Glück war noch ein Plätzchen frei und wir wurden sogar mit unseren Sachen dorthin gefahren. Also back to basic und wieder im Zelt schlafen. Daniels Geburtstag und das neue Jahre begossen wir am Campingplatz mit ein paar Deutschen und einem Franzosen, es war echt lustig!

So sind wir also ins neue Jahr gestartet, an einem ganz unerwarteten Ort mit echt unterhaltsamen Leuten. Na und wenn hier schon mal nicht weg können, dann machen wir einfach was Twizel so zu bieten hat: Radfahren und Schwimmen gehen. Wir erkundeten also bei sommerlichen Temperaturen *schwitzschwitz* die umliegenden Seen und den Minipool im Ort.

2 Kommentare zu “30.12.2014-04.01.2015 / Gestrandet oder unverhofft kommt oft

  1. Hammerschmid

    Ihr 2 Lieben! Vielen Dank für die liebe Karte! Wir haben uns riesig gefreut, so weit gereist und von dir lieber Daniel, das ist schon was ganz Besonderes!!! Wir dürfen hoffentlich noch liebe Geburtstagswünsche nachreichen in der Hoffnung, dass es in Neuseeland kein Sauerkraut gibt, wenn ja, hast du hoffentlich noch keines gegessen! Die Texte und die Fotos sind echt der Wahnsinn, da bekommt man richtig Sehnsucht nach diesem wunderschönen Flecken Erde. Na dann, alles Gute für eure verbleibende restliche Zeit und noch viele tolle Begegnungen mit netten Menschen! Wir freuen uns auf jeden Fall auf die nächsten Blocks und von euren Erlebnissen zu lesen! Passt weiterhin gut auf euch auf und habt Spaß!!!
    Ganz liebe Grüße aus dem verschneiten zu Hause, Lisa, Christian und Alexander

  2. Mozartkugel

    Lieber Daniel! Es ist jetzt zwar schon seeeehr verspätet, aber wir trau´n uns trotzdem:
    “HAPPY BIRTHDAY” —- es ist natürlich die E-Post mit ihren Elektronik-Fehlern schuld, so eine Schnecke

Hinterlasse eine Antwort